Häufig gestellte Fragen ...

... von denen Sie profitieren können

phyCORE-iMX350

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Phytec Linux BSP on a Gentoo Linux Host

Phytec Linux BSP on a Gentoo Linux Host

There's a couple of useful documentations of how to use a Phytec Linux BSP on a Gentoo Linux Host available under en.gentoo-wiki.com/wiki/Phytec_phyCORE-iMX35

Kategorie: phyCORE-i.MX35
Antwort auf/zuklappen

Stromaufnahmen des phyCORE-i.MX35

Stromaufnahmen des phyCORE-i.MX35

Maximalwerte (teilweise kurze Stromspitzen) gemessen bei 5V Eingangsspannung:
- beim Booten des Moduls:             ~235 mA (~1,175W)    (Spitzenwert)
- bei UBootbetrieb, Prompt:            ~220 mA (~1,1W)    (Standardwert)
- bei einem RAM-Test aus dem UBoot:        ~210 mA (~1,05W)    (Spitzenwert)
- bei Linuxbetrieb, Prompt:            ~145 mA (~0,725W)    (Standardwert)
- bei einem Ping des Moduls über Ethernet:      ~145 mA (~0,725W)    (Spitzenwert)
- inkl. Display, Displaytest:            ~146 mA (~0,73W)    (Spitzenwert)

Die Werte beinhalten noch keinen richtigen Streßtest. In einem solchen Falle könnten die Stromaufnahmen höher liegen.

3.3V liefert der Powerchip mit maximal 1,6 Ampere. Was davon das Modul nicht selber verbraucht - siehe obige Tabelle - steht Ihnen über die Connectorpins zur Verfügung.

Kategorie: phyCORE-i.MX35
Antwort auf/zuklappen

Boot über USB

Problem:

phyCORE-i.MX35 bootet nicht über USB.

Antwort:

Offenbar wertet der i.MX35 einen LOW-Pegel an dem RX-Pin seines UART als "aktivity" und schaut dann nicht mehr nach USB...
Nach High-setzen des RX-Pins (über den RS422 Receiver) funktioniert das Booten mit ATK-Tool auch über USB problemlos.

=> Soll über USB gebootet werden, muß UART-RX-Input auf High sein (bei angeschlossenem RS232-Treiber ist das der Fall).

Kategorie: phyCORE-i.MX35
Antwort auf/zuklappen

Freescale i.MX35 Dokumentation

Auf der Homepage von Freescale auf der i.MX35 Product Summary Page finden Sie  Application Notes, Datasheets und Reference Manual und vieles mehr zu dem i.MX35 Controller

Link: i.MX35 Product Summary Page

Kategorie: phyCORE-i.MX35
Antwort auf/zuklappen

JTAG header connector

Question:

We need to interface to X2, an ARM-JTAG connector pads on the i.MX31 board. Do you supply a connector/cable for this interface?

Answer:

We have the header connectors to be populated at X2 on the SBC module. We also have an adapter cable that converts the non-standard 2.0mm pitch at X2 to a more standard 2.54mm male connector. However, my recommendation is to access the JTAG header connector on the Carrier Board at X6.

 

Antwort auf/zuklappen

Welcher Modulsockel für das phyCORE-i.MX Modul?

Die Bezeichnung des Molexverbinders lautet: 52760-2079 und die des Gegenstückes auf der Basisplatine 55091-2079.

Die technischen Daten finden Sie unter
www.molex.com/molex/products/datasheet.jsp;jsessionid=3BD75D7665BE3B5DE6A923F650B44F3C.node0
und
www.molex.com/molex/products/datasheet.jsp;jsessionid=3BD75D7665BE3B5DE6A923F650B44F3C.node0

Je nach der von Ihnen benötigten Stückzahl für Ihre eigene Entwicklung kann es sich anbieten die Teile bei uns zu beziehen, da wir sie natürlich in sehr großen Stückzahlen einkaufen und wir deshalb in der Lage sind, Ihnen ein interessantes Angebot unterbreiten zu können. Die Artikelnummer dazu lautet VB107. Sie benötigen immer zwei Stück pro Modul

Wenn bei Ihnen diesbzgl. Interesse besteht, wenden Sie sich bitte an den Vertrieb, der Ihnen gerne ein konkretes Angebot unterbreiten wird.

Antwort auf/zuklappen

Notwendige Minimalbeschaltung Spannungsversorgung phyCORE-i.MX

Wir haben zu diesem Thema ein TechNote vorbereitet, das Sie unter folgendem Link herunterladen können:

Download: TechNote

Ergänzend zu dieser TechNote, wie wir vor Kurzen herausgefunden haben, müssen bei dem phyCORE-i.MX31 der Condensator C179 und bei dem phyCORE-i.MX27 der Condensator C160 entfernt werden.


Bild: Position von C179 auf dem phyCORE-i.MX31

Bild: Position von C160 auf dem phyCORE-i.MX27


Bei allen neuen Modulen, die wir seit 15.09.2008 produzieren und produziert haben, sind diese Condensatoren nicht mehr bestückt!

Antwort auf/zuklappen

64 MByte NOR Flash auf phyCORE-i.MX Modulen?

Die phyCORE-i.MX27 und phyCORE-i.MX31 Module unterstützen zurzeit nur 32MByte NOR Flashes.

Weitere technische Daten entnehmen Sie bitte aus der Beschreibung zu dem jeweiligen Modul.

Linux

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

"Error! - DDR memory init error" bei der Booloader-Programmierung mit i.MX-HABToolkit

Wir haben festgestellt, dass bei verschiedenen Rechnern als Host-PC ein unterschiedliches Verhalten bei der Baudratenerkennung existiert. D.h. die Kommunikation zwischen HABToolkit (ADSToolkit) und i.MX-Kit funktioniert nicht. Schalten Sie den ersten Schalter des DIP-Switches S5, abweichend von der Beschreibung in den QuickStart Instructions, auf OFF, um dann den QuickStart Instructions folgend fortzufahren.

Kategorie: WinCE_iMX35, Lin_iMX35
Antwort auf/zuklappen

Running Linux from NAND Flash

Configurate U-Boot to run Linux from NAND-Flash:

Resize of  flash partitions

- Change U-Boot configuration:
"edit /env/config"
    nor_parts="256k(uboot)ro,128k(ubootenv),2048k(kernel),-(root)"
    ...
    nand_parts="256k(uboot)ro,128k(ubootenv),2048k(kernel),-(root)"
End with CTRL+D
"save"


NAND boot

- Change U-Boot configuration:
"edit /env/bin/boot"
    $bootargs mtdparts=physmap-flash.0:$nor_parts;mxc_nand:$nand_parts
End with CTRL+D

"edit /env/config"
    kernel=nand
    root=nand
End with CTRL+D
"save"

- Change ptxdist imag configuration
"ptxdist platformconfig"
    PTXCONF_IMAGE_JFFS2_BLOCKSIZE 16384
    PTXCONF_IMAGE_JFFS2_EXTRA_ARGS "-n"
Build new image
"ptxdist images"

- Store U-Boot in NAND
Currrently loading U-Boot directly to NAND is not supported by ADS toolkit. But you can start U-Boot from NOR and load it to NAND.

- Make U-BOOT partition in NAND writeable (remove ro):

"edit /env/config"
    nand_parts="256k(uboot),128k(ubootenv),2048k(kernel),-(root)"
End with CTRL+D
"save"
"reset"

-Load U-Boot from tftp to NAND
Type following commands to U-Boot console
"unprotect /dev/nand0.uboot.bb"
"erase /dev/nand0.uboot.bb"
"tftp <UBOOTIMAGE> /dev/nand0.uboot.bb"
"cp /dev/nor0.ubootenv /dev/nand0.ubootenv.bb"

-Set boot mode
Change SW5 from all off to:
SW5.4 on
SW5.6 on
SW5.8 on

Kategorie: Lin_iMX27
Antwort auf/zuklappen

Welche Bootdevices unterstützen die i.MX Controller unter WinCE und Linux?

Die phyCORE-i.MX Module unterstützen zurzeit unter WinCE und Linux das Booten und Starten eines OS  aus dem Flash des Moduls sowie das Booten aus dem Flash mit anschließendem Laden und Starten des OS über Ethernet.

Kategorie: WinCE_iMX35, Lin_iMX35
Antwort auf/zuklappen

OSELAS und PTXdist Mailinglisten für PHYTEC Module

Unser Toolpartner, die Firma Pengutronix, hostet offene Support-Mailinglisten für OSELAS (oselas.phytec@pengutronix.de) und PTXdist (ptxdist@pengutronix.de), für die Sie sich anmelden können. Besuchen Sie die Pengutronix - Maling Lists Seite um sich für die Mailinglisten anzumelden

Antwort auf/zuklappen

Mit welchen Tools kann ich unter Linux graphische Anwendungen erstellen?

Für das phyCORE- i.MX31 kann sowohl OpenGL, als auch QT verwendet werden, für das phyCORE-i.MX27 - zurzeit nur QT. Für das phyCORE- PXA270 steht X-Server zur Verfügung.

 

Windows Embedded CE

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

"Error! - DDR memory init error" bei der Booloader-Programmierung mit i.MX-HABToolkit

Wir haben festgestellt, dass bei verschiedenen Rechnern als Host-PC ein unterschiedliches Verhalten bei der Baudratenerkennung existiert. D.h. die Kommunikation zwischen HABToolkit (ADSToolkit) und i.MX-Kit funktioniert nicht. Schalten Sie den ersten Schalter des DIP-Switches S5, abweichend von der Beschreibung in den QuickStart Instructions, auf OFF, um dann den QuickStart Instructions folgend fortzufahren.

Kategorie: WinCE_iMX35, Lin_iMX35
Antwort auf/zuklappen

Mapping the NAND-Flash on the phyCORE-i.MX

To map the NAND Flash to the system on the phyCORE-i.MX27, phyCORE-i.MX31 and phyCORE-i.MX35 please do the following:

Start Storage Manager by going to Start/Settings. In the control panel choose the "Storage Manager". The storage manager will start.

Choose the "DSK1 NAND FLASH" in the "Store Info" list and click button "NEW" to create new partition. Type in "DISK01" and confirm with "OK" The new partition names DISK01 will be created and mapped. Close the storage manager by clicking button "OK"

 

You will find the NAND Flash in the My Device explorer

 

 

Antwort auf/zuklappen

Welche Bootdevices unterstützen die i.MX Controller unter WinCE und Linux?

Die phyCORE-i.MX Module unterstützen zurzeit unter WinCE und Linux das Booten und Starten eines OS  aus dem Flash des Moduls sowie das Booten aus dem Flash mit anschließendem Laden und Starten des OS über Ethernet.

Kategorie: WinCE_iMX35, Lin_iMX35
Antwort auf/zuklappen

phyCORE-i.MX Module: Wo finde ich die aktuellen Versionen des BSP und der Images für WinCE?

Wir veröffentlichen die aktuelle Version des WinCE BSPs und Images für unsere phyCORE-i,MX Module auf unserem FTP Server. Bitte nutzen Sie folgende Links, um BSP und Image herunter zu laden.

Links:

phyCORE-i.MX27 WinCE BSP und Image

phyCORE-i.MX31 WinCE BSP und Image

Antwort auf/zuklappen

Rollups zu Windows Embedded CE 6.0

Leider ist der Link zu den monatlichen Rollups in der Quickstart veraltet und führt auf eine nicht mehr existierende Seite.

Die Rollup für 2007 finden Sie unter: www.microsoft.com/downloads/details.aspx

Auf der Seite sind noch weitere monatliche Updates: www.microsoft.com/downloads/Browse.aspx

Antwort auf/zuklappen

Before installing E-Boot and WinCE update.

Before you will start to install the E-Boot and WinCE Update from our FTP you need to remove the Windows Registry from NAND-Flash using Flushreg tool.

Go to Start -> Run and type in flushreg and confirm it with enter.

The Flushreg tool will start. Press the "Reset" button to remove the registry from NAND-Flash. After the remove process is done, please press the "Done" button to close the tool.

Now follow the Appendix A in the Quickstart to install the new E-Boot and WinCE on the phyCORE-Module.

Antwort auf/zuklappen

GFCAN32 API

Update to the GFCAN32 API documentation:

1. CanCreateDevice
It is stated in the documentation that the parameter szDeviceName consists of "CAN" and a number from 1 to 9.
For example "CAN1". You have to add a ':' at the end of the Name "CAN1:".

2. CanTransmitMessage and CanTransmitMessageEx
The function in the DLL is spelled with "tt". So you have to use CanTransmittMessage or CanTransmittMessageEx

Fragen und Antworten zur ähnlichen Produkten

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Phytec Linux BSP on a Gentoo Linux Host

Phytec Linux BSP on a Gentoo Linux Host

There's a couple of useful documentations of how to use a Phytec Linux BSP on a Gentoo Linux Host available under en.gentoo-wiki.com/wiki/Phytec_phyCORE-iMX35

Kategorie: phyCORE-i.MX35
Antwort auf/zuklappen

Stromaufnahmen des phyCORE-i.MX35

Stromaufnahmen des phyCORE-i.MX35

Maximalwerte (teilweise kurze Stromspitzen) gemessen bei 5V Eingangsspannung:
- beim Booten des Moduls:             ~235 mA (~1,175W)    (Spitzenwert)
- bei UBootbetrieb, Prompt:            ~220 mA (~1,1W)    (Standardwert)
- bei einem RAM-Test aus dem UBoot:        ~210 mA (~1,05W)    (Spitzenwert)
- bei Linuxbetrieb, Prompt:            ~145 mA (~0,725W)    (Standardwert)
- bei einem Ping des Moduls über Ethernet:      ~145 mA (~0,725W)    (Spitzenwert)
- inkl. Display, Displaytest:            ~146 mA (~0,73W)    (Spitzenwert)

Die Werte beinhalten noch keinen richtigen Streßtest. In einem solchen Falle könnten die Stromaufnahmen höher liegen.

3.3V liefert der Powerchip mit maximal 1,6 Ampere. Was davon das Modul nicht selber verbraucht - siehe obige Tabelle - steht Ihnen über die Connectorpins zur Verfügung.

Kategorie: phyCORE-i.MX35
Antwort auf/zuklappen

Boot über USB

Problem:

phyCORE-i.MX35 bootet nicht über USB.

Antwort:

Offenbar wertet der i.MX35 einen LOW-Pegel an dem RX-Pin seines UART als "aktivity" und schaut dann nicht mehr nach USB...
Nach High-setzen des RX-Pins (über den RS422 Receiver) funktioniert das Booten mit ATK-Tool auch über USB problemlos.

=> Soll über USB gebootet werden, muß UART-RX-Input auf High sein (bei angeschlossenem RS232-Treiber ist das der Fall).

Kategorie: phyCORE-i.MX35
Antwort auf/zuklappen

Freescale i.MX27 Dokumentation

Auf der Homepage von Freescale auf der i.MX27 Product Summary Page finden Sie  Application Notes, Datasheets und Reference Manual und vieles mehr zu dem i.MX27 Controller

Link: i.MX27 Product Summary Page

Kategorie: phyCORE-i.MX27
Antwort auf/zuklappen

Freescale i.MX35 Dokumentation

Auf der Homepage von Freescale auf der i.MX35 Product Summary Page finden Sie  Application Notes, Datasheets und Reference Manual und vieles mehr zu dem i.MX35 Controller

Link: i.MX35 Product Summary Page

Kategorie: phyCORE-i.MX35
Antwort auf/zuklappen

JTAG header connector

Question:

We need to interface to X2, an ARM-JTAG connector pads on the i.MX31 board. Do you supply a connector/cable for this interface?

Answer:

We have the header connectors to be populated at X2 on the SBC module. We also have an adapter cable that converts the non-standard 2.0mm pitch at X2 to a more standard 2.54mm male connector. However, my recommendation is to access the JTAG header connector on the Carrier Board at X6.

 

Antwort auf/zuklappen

Welcher Modulsockel für das phyCORE-i.MX Modul?

Die Bezeichnung des Molexverbinders lautet: 52760-2079 und die des Gegenstückes auf der Basisplatine 55091-2079.

Die technischen Daten finden Sie unter
www.molex.com/molex/products/datasheet.jsp;jsessionid=3BD75D7665BE3B5DE6A923F650B44F3C.node0
und
www.molex.com/molex/products/datasheet.jsp;jsessionid=3BD75D7665BE3B5DE6A923F650B44F3C.node0

Je nach der von Ihnen benötigten Stückzahl für Ihre eigene Entwicklung kann es sich anbieten die Teile bei uns zu beziehen, da wir sie natürlich in sehr großen Stückzahlen einkaufen und wir deshalb in der Lage sind, Ihnen ein interessantes Angebot unterbreiten zu können. Die Artikelnummer dazu lautet VB107. Sie benötigen immer zwei Stück pro Modul

Wenn bei Ihnen diesbzgl. Interesse besteht, wenden Sie sich bitte an den Vertrieb, der Ihnen gerne ein konkretes Angebot unterbreiten wird.

Antwort auf/zuklappen

Notwendige Minimalbeschaltung Spannungsversorgung phyCORE-i.MX

Wir haben zu diesem Thema ein TechNote vorbereitet, das Sie unter folgendem Link herunterladen können:

Download: TechNote

Ergänzend zu dieser TechNote, wie wir vor Kurzen herausgefunden haben, müssen bei dem phyCORE-i.MX31 der Condensator C179 und bei dem phyCORE-i.MX27 der Condensator C160 entfernt werden.


Bild: Position von C179 auf dem phyCORE-i.MX31

Bild: Position von C160 auf dem phyCORE-i.MX27


Bei allen neuen Modulen, die wir seit 15.09.2008 produzieren und produziert haben, sind diese Condensatoren nicht mehr bestückt!

Antwort auf/zuklappen

64 MByte NOR Flash auf phyCORE-i.MX Modulen?

Die phyCORE-i.MX27 und phyCORE-i.MX31 Module unterstützen zurzeit nur 32MByte NOR Flashes.

Weitere technische Daten entnehmen Sie bitte aus der Beschreibung zu dem jeweiligen Modul.

Antwort auf/zuklappen

Wie hoch ist die Stromaufnahme des phyCORE-i.MX27/31 Moduls?

Die Stromaufnahmen der Module für den normalen Betrieb entnehmen Sie bitte den folgenden Tabellen. Die controllerspezifischen Stromspar-Modi  realisieren wir  gerne auf Kundenanfrage. Für nähere Informationen steht Ihnen unser  Vertriebsteam zur Verfügung.

 
phyCORE-i.MX31:

Modul-Zustand

VIN

Main-Input X26

VCC_3V3

VCC_CHARGE

x_VBAT

 

typ.

max.

typ.

max.

typ.

max.

typ.

max.

typ.

max.

U-Boot prompt

181,5mA

 

811mA

 

140,5mA

 

2,9mA

 

0mA

 

Linux Login, Display an

90mA

240mA

735mA

811mA

138mA

153,2mA

3,44mA

3,61

0mA

 

Linux Login, Display an, dd if=/dev/urandom of=/dev/null count=16M

280mA

290mA

1052mA

1061mA

138mA

153,2mA

3,44mA

3,61

0mA

 

 

 

phyCORE-i.MX27:

Modul-Zustand

MainBoard-VIN

Modul-VIN

VCC_3V3

X_Charger_Input_3-20V

x_VBAT

 

typ.

max.

typ.

max.

typ.

max.

typ.

max.

typ.

max.

Ruhezustand ohne Peripherie

 

 

 

97mA

 

42,5mA

 

3,5mA

 

TBD

Windows BSP laden, Display an

 

 

 

132mA

 

61mA

 

4,1mA

 

TBD

Windows, Display an, Peripherie in Betrieb (AUDIO etc)

 

 

 

153mA

 

52mA

 

2,8mA

 

TBD

 

 

 

phyCORE-i.MX350 Downloads:

 

Hardware Manual:

- phyCORE-i.MX35 (L-734e.pdf)

 

QuickStart Instructions:

- Linux-i.MX35 Kit (L-724e.pdf)

- WinCE-i.MX35 Kit (L-725e.pdf)

 

Application Notes:

- phyCORE-i.MX35: "Use of new NOR Flashes EN (PCN-004e.pdf)

- phyCORE-i.MX35: "Boot Select Problem" EN (TN-023e.pdf)

- phyCORE-i.MX35: "Boot Select Problem" DE (TN-023d.pdf)

 

Software:

- phyCORE-i.MX350 WinCE Kit

- phyCORE-i.MX350 Linux Kit

 

 

Kit CD:

- phyCORE-i.MX350 Linux Kit PD10.1.2

 

_____________________________

Components Placement Diagrams

 

phyCORE-i.MX35

- PL1315.0      - PL1315.1

- PL1315.2      - PL1315.3

- PL1315.4

 

i.MX Carrier Board

- PL1280.0       - PL1280.1

- PL1280.2       - PL1280.3

- PL1280.4       - PL1280.5

- PL1280.6       - PL1280.7

_____________________________

Dimensioned Drawing

 

- phyCORE-i.MX350

- i.MX Carrier Board

 

_____________________________

Module Connector:

 

PHYTEC Order Number: VB107

 

- Molex Datasheet

- Connector Placement

 

_____________________________

Other PHYTEC Files:

 

_____________________________

PHYTEC Add-On's

 

- Bare PCB Expansion Board PCM-977

 

_____________________________

Other Documents:

 

Visit Freescale i.MX35 Product Summary Page to find data sheets, manuals, erratas, application notes,  etc...

 

- Freescale i.MX35 Data Sheet

 

_____________________________

Development Tools

For support to the development tools please contact the tool developer.

 

JTAG Emulators

- Abatron BDI2000 

- ARM RealView ICE  

- ARM RealView ICE (drivers for Windows Embedded CE) 

- ARM RealView ICE (drivers for Linux GDB GNU Project Debugge

- EPI MAJIC Series  

- Macraigor Raven

 

Compilers

- ARM RealView Development Suite Professional

 

Flash File Systems

- Blunk Microsystems: Flash File Systems, FAT, and FTL

 


 
DIREKTKONTAKT
+49 (0) 6131 / 9221-32
contact@phytec.de
support@phytec.de