phyCORE

Übersicht

Der „Mikrocontroller pur“ - kompakt und kosteneffizient: phyCORE-Module unterstützen im Wesentlichen alle Signale des Prozessors und stellen seine Funktionalitäten und Schnittstellen inklusive der Peripherie für das Design des Carrier Boards zur Verfügung.

Ihr Vorteil: Die Nutzung aller Leistungsmerkmale des jeweiligen Prozessors kombiniert mit den Vorteilen eines modularen Designs. Mit phyCORE entwickeln Sie, als hätten Sie den Prozessor komplett in Ihre Schaltung integriert. Stets wiederkehrende Komponenten, wie z.B. RAM und Flash sind über das Modul bereits fertig eingebunden; das entsprechend angepasste BSP liefert PHYTEC gleich mit. Die Module sind im Hinblick auf kompakte Bauweise optimiert.

phyCORE-Familie
phyCORE-Modulfamilie

phyCORE-Schnittstellen

Innerhalb der phyCORE-Familie werden alle Signale des Prozessors auf die Steckerleiste geführt. Manche Pins sind mehrfach belegt und die Funktionalitäten müssen sorgfältig ausgewählt werden.

Steckverbinder

Für die Verbindung von phyCORE-Modul und Carrier Board mittels Steckverbinder setzt PHYTEC auf hochwertige Bauteile der Firma Samtec. Sie sorgen für eine optimale Konnexion, wie der Sinus und Rausch-Vibration Test MIL-STD-810E belegt. Die Steckverbinder ermöglichen größtmögliche Flexibilität, z.B. bei einem Upgrade des Moduls. Alternativ hat PHYTEC ein DSC-Verfahren zum Auflöten der Module auf das Carrier Board entwickelt.

Weiterführung

Die Weiterführung der phyCORE-Module orientiert sich an der Embedded Roadmap der Prozessor-Hersteller.

phyCORE Produkte