phyFLEX

Übersicht

Flexibel, skalierbar und kompatibel – phyFLEX-Module bieten als moderne Nachfolgegeneration der phyCARDs Standard nach Maß für Ihr Projekt. Die Module ermöglichen mit bis zu drei Steckverbindern die optimale und transparente Nutzung der Leistungsmerkmale moderner Prozessoren: Die erste Steckerleiste ist Standardsignalen vorbehalten und gewährt Plattform-Konzepte und -Designs mit skalierbarer Rechenleistung. Die Belegung der 160 Pins ist bei allen phyFLEX Modulen identisch. Auf dem zweiten Steckverbinder werden häufig vorhandene zusätzliche Schnittstellen übertragen. Die Belegung der Pins ist auch hier standardisiert; werden bestimmte Signale vom Prozessor nicht unterstützt, bleiben die Pins unbelegt.

phyFLEX-Familie
phyFLEX-Modulfamilie

ARM-Steckerleiste

Die dritte Steckerleiste der phyFLEX Module ist PHYTECs Antwort auf den Siegeszug der ARM-Architektur: mit ihr können frei wählbar Funktionalitäten übertragen werden, mit denen sich die modernen ARM-basierten Prozessoren der Halbleiterhersteller unterscheiden. Bei einem Upgrade des Prozessors können so auch die neuesten Schnittstellen genutzt werden.

Ihr Vorteil: länger wettbewerbsfähige Serienprodukte mit Update-Option, fit für Gegenwart und Zukunft.

Je nach Einsatzgebiet können nur einer, zwei oder alle drei Steckverbinder vom Modul zum Carrier Board genutzt bzw. bestückt werden.

phyFLEX Produkte