Kundenspezifische SOMs

Modifizierungsmöglichkeiten

Unsere Standard-Module können flexibel an unterschiedliche Anwendungen und Kundenwünsche angepasst werden, zum Beispiel durch das Weglassen bestimmter Funktionalitäten oder den Einsatz unterschiedlicher Größen von RAM oder Flash. Ebenso kann kundenspezifische Software festgelegt werden, etwa ein spezieller Bootloader oder zusätzlich aufgespielte Applikationen. Je nach Grad der Anpassung unterscheidet PHYTEC zwischen modifizierten SOMs, kundenspezifischen SOMs und kundenspezifischen Produktvarianten.

Mögliche Modul Modifizierungen
Mögliche Modul Modifizierungen

Wirtschaftlichkeit

Typischerweise sind solche kundenspezifisch bestückte Module schon ab Produktionsgrößen von 500 Stück pro Jahr wirtschaftlich. Dazu trägt das von PHYTEC entwickelte Verfahren zur Gruppenrüstung bei. Eine Software ermittelt Überschneidungen in der Bestückung unterschiedlicher Kundenaufträge und fasst sie im Bestückungsprozess sinnvoll zusammen. Kürzere Rüstzeiten, effiziente Produktionsabläufe und Wirtschaftlichkeit ergeben sich daraus für Ihr Projekt.

Langzeitpflege

PHYTEC garantiert die Langzeitpflege aller Module. Bei Bauteilabkündigungen seitens der Hersteller und Lieferanten sorgen wir für Ersatz, im Allgemeinen identisch in Form, Fit und Function.

Verfahren bei Bauteiländerung

 

 

Änderungen der Bauteile oder Software übernimmt PHYTEC eigenständig, wenn sich daraus keine funktionalen Änderungen ergeben, etwa beim Ersatz abgekündigter Bauteile. Mit einer Registrierung ihrer Module erhalten Kunden eine automatisierte Mitteilung über jegliche Änderungen. Über die Änderung funktionsrelevanter Bauteile informieren wir Kunden, die Standard-Module oder kundenspezifische SOMs von PHYTEC verwenden. Bei größeren Serienstückzahlen und zur Einhaltung von Zulassungsvoraussetzungen, etwa in der Medizintechnik oder der Automobilelektronik, können wir für Ihre Modulvariante zudem eine eigene Artikelnummer vergeben und Bauteile in der Stückliste festschreiben, die unseren Kunden mit dem KSM- / KSP-Bogen zur Verfügung gestellt wird. In diesem Fall sprechen wir von einem kundenspezifischen Modul.

Stücklisten

Die Stücklisten weisen etwaige Änderungen gegenüber der Standardbestückung aus und dokumentieren die vereinbarten Modifikationen und Freigabeprozeduren. Dies gilt sowohl für die Prototypenphase als auch für die spätere Serienproduktion. Ein eigenes Team der PHYTEC überwacht Product-Change-Notifications der Hersteller, sodass wir im Falle einer Abkündigung frühzeitig und gemeinsam mit unseren Kunden mögliche Lösungswege erarbeiten – von der Änderung des betroffenen Bauteils bis zur Vorratslagerung – selbstverständlich unter Beachtung maximaler Lagerzeiten.

Individuelles Packaging

Für Verpackung und Labeling Ihrer PHYTEC Produkte vereinbaren wir gerne individuelle Lösungen, die sich nach Ihren Vorstellungen und Anforderungen richten. Die Produktion am Standort Mainz ermöglicht größtmögliche Flexibilität.

SOM-Design-in Unterstützung

 

 

PHYTEC Module können dank der klar definierten Schnittstellen unkompliziert in Ihre Schaltungen integriert werden. Die Schaltpläne des jeweiligen Moduls stellen wir Ihnen dafür zur Verfügung. Darüber hinaus profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung mit der Einbindung unserer Module: die PHYTEC Entwicklungsingenieure beraten Kunden, die ihr Carrier Board selbst entwickeln möchten, bezüglich des optimalen Designs. Sie stehen Ihnen für ein Review von Schaltplan und Layout zur Verfügung, geben ihre Erfahrung zur geschickten Bauteileauswahl und zu möglichen Schwachstellen des Carrier Boards an Sie weiter. Entsprechende Support Pakete können mit jedem Produkte erworben werden.