Knowledge Database

phyBOARD-Mira

phyBOARD-Mira

Linux

Accessing GPIO inputs as interrupt from userspace

The Linux kernel offers an UIO-driver for this purpose. For usage see Linux-kernel-documentation within "DocBook/uio-howto.tmpl" or online this link:
www.kernel.org

Decreasing amount of available RAM

In order to change the amount of available RAM for example to 512 MB, you need to add "mem=512M" parameter within Barebox's environment.

For current BSP versions this means to add "mem=512M" within "/env/config-board" at the end of the line:

global.linux.bootargs.base="console=ttymxc3,115200 enable_wait_mode=off vt.global_cursor_default=0 consoleblank=0 mem=512M"

Out of 512MB RAM, 128MB will be allocated to GPU and 384MB for general uses. Depending upon your requirement you can change GPU memory size. In order to modify the GPU memory size you need to make modification in kernel
board config file.

Verwendung eines Nameserver anmelden

Damit auch bei fix eingestellten IP-Adressen ein Nameserver verwendet wird, sind die folgenden Einstellungen vorzunehmen:

In die /etc/resolv.conf gehört ein Eintrag der Art:
nameserver 192.168.1.19

In der /etc/nsswitch.conf muß der Eintrag "hosts: files" erweitert werden zu "hosts:files dns".

Ein gültiger Default-Gateway sollte eingestellt sein, erkennbar daran, daß die Anweisung "route" eine Zeile "default" mit ausgibt.

Wo finde ich die Linux-Sourcen und sind diese schon an die PHYTEC-Module angepaßt?

Auf unserem FTP-Server finden Sie unter ftp://ftp.phytec.de/pub/Products/ eine Auswahl unserer Module. Das darunter befindliche Verzeichnis "Linux/" beinhaltet die letzte(n) aktuelle(n) BSP-Version(en). Diese bestehen aus den fertig flashbaren Binary-Images sowie einem OSELAS-Tarball und der PTXdist-Toolchain.

Der OSELAS-Tarball enthält außer den letzten PHYTEC-Patches selber kaum Sourcen. Vielmehr ist es ein Regelwerk, mit dem PTXdist die Binary-Images erstellen kann. Dazu ist eine Verbindung zum Internet erforderlich, denn fast sämtliche Sourcen werden von dem Regelwerk aufgrund fest hinterlegter Links von dort geladen. Die Sourcen befinden sich also erst nach der Erstellung der Binaries auf Ihrer Festplatte und enthalten dann in der Tat auch sämtliche Anpassungen an Ihr PHYTEC-Modul.

Windows Embedded Compact 7

Fragen und Antworten zu ähnlichen Produkten