phyBSP

aktuell gepflegt
& vorinstalliert

Alle PHYTEC-Module werden mit einem hardwarespezifischen Board Support Package – phyBSP – ausgeliefert und sind damit direkt einsatzbereit für Ihre Software.

Wir übernehmen durch das phyBSP die Anpassungen der Softwareumgebung an unsere Hardware und ersparen Ihnen mit dieser Vorleistung erheblichen Zeitaufwand und Kosten in der Entwicklung.

Als Betriebssysteme setzen wir auf Embedded Linux/Yocto und Android, bieten aber auch Lösungen mit Windows Embedded, QNX, FreeRTOS und weiteren Plattformen an. Dafür haben wir ein eigenes Software-Entwicklungsteam oder arbeiten mit externen Partnerunternehmen zusammen.

Embedded Linux ist unsere erste Wahl als Betriebssystem für den industriellen Serieneinsatz. Dabei ist es unser Ziel, Ihnen möglichst früh die Vorteile eines Mainline Board-Support-Packages zu erschließen: Stabiler Code, schnelle Bug- und Securityfixes und die Pflege und Weiterentwicklung von Mainline-Treibern durch die Community. Mainline ist der Garant für die Pflege aktueller Betriebssystemversionen auch noch nach vielen Jahren.

 

 

Embedded Linux / Yocto Project _ Die vorgefertigte Software-Basis für Ihre individuelle Entwicklung

Vorteile des Yocto Project der Linuxfoundation:

  • Direkt einsatzbereite, getestete BSPs
  • Hersteller-BSP + Mainline-BSP früh verfügbar
  • Automatische Updates aktueller BSP-Versionen
  • Treiberanpassungen möglich
     

Zu unseren Software Vorleistungen gehört die Anpassung von spezifischen Bootloadern, Kernel- und Filesystem-Komponenten sowie die Konfiguration sämtlicher Schnittstellen. Unsere Kunden erhalten ein komplettes, auf Funktionsfähigkeit getestetes BSP inklusive aller Grundfunktionalitäten bis hin zur Middleware-Ebene.

In frühen Phasen der Prozessorentwicklung setzen wir auf Hersteller-BSPs, die zu diesem Zeitpunkt die breitestmögliche Unterstützung aller Feature bieten. Oft stellen wir gleichzeitig sowohl ein Hersteller-BSP als auch ein Mainline-BSP bereit. So können Sie entscheiden, wann Sie mit Mainline einsteigen. Wir kooperieren eng mit den Prozessorherstellern und sind darauf bedacht, unsere Arbeiten in die Mainline einfließen zu lassen. So helfen wir, die Lücke zwischen der Grundimplementierung des Chipherstellers und unserer – und Ihrer – Hardware zu schließen. Diese Aufwände sorgen für eine breite und langfristige Unterstützung Ihrer Projekte.

Schon sehr früh in der aktuellen Prozessorentwicklung stellen wir Ihnen ein Rapid-Development-Kit (RDK) mit BSP für die Software- Entwicklung zur Verfügung. Die auf dem Yocto Project basierende Linux-Distribution, Eclipse als Entwicklungsumgebung und ein Debug-Server sind bereits installiert und vorkonfiguriert. Für den schnellen Einstieg in die Applikationsentwicklung bieten wir Ihnen Schulungen und Trainings rund um die BSPs, das Yocto Project und die Software-Entwicklung an. Selbstverständlich kümmern wir uns auch um die Versionspflege für Ihr BSP und erledigen Anpassungen, die sich z.B. durch Bauteiländerungen ergeben. Das entsprechende Product-Change-Management (PCM) übernimmt ein eigenes Team in unserem Haus. Mit diesen Vorleistungen sparen Sie Zeit und Kosten auf dem Weg zur marktreifen Serie.

Auf Wunsch können wir auch sämtliche Treiberanpassungen übernehmen, die für Ihr Produkt notwendig sind.

Yocto Project and all related marks and logos are registered trademarks of The Linux Foundation. This website is not, in any way, endorsed by the Yocto Project or The Linux Foundation.

Update & Device Management _ Ihre aktuellste Software auf allen Geräten

Wir liefern mit einer auf unsere Produkte abgestimmten Device Management-Plattform eine Lösung zum Verwalten und Durchführen von Softwareupdates, geeignet für eine große Anzahl von Geräten.

Dabei setzen wir auf RAUC als sicheren Update-Client und die Nutzung von hawkBit als Update-Server.

  • Beheben von Sicherheitslücken
  • Beheben von Bugs
  • Funktionserweiterungen
  • Komfortables Verwalten von Updates für viele Gerätetypen
  • Unterstütze Updatequellen (Ethernet, Wi-Fi, USB, ...)
  • Anbinden von externen Datenquellen (z.B. ERP)
  • Übersicht von Gerätestatus und Softwareversion
  • Schrittweises Ausrollen der Updates
  • Keine Störung des laufenden Betriebs
  • Updateprozesse individuell anpassbar
  • Auch verwendbar für Ersteinrichtung der Geräte bei der Produktion
  • Open Source, lizenzkostenfrei und anbieterunabhängig
  • Integrierter Update-Client in PHYTEC-BSPs
  • Einfaches Aufsetzen des Update-Servers — lokal oder als Cloud-Dienst (z.B. Microsoft Azure)
  • Workshops und individuelle Beratung beim Aufsetzen einer individuell angepassten Devicemanagement-Infrastruktur
  • Vorkonfigurierter Update-Server mit Anleitung für den schnellen Einstieg und für den produktiven Einsatz
  • Kompatibilität zu PHYTEC-BSP-Updates

Update-Server

  • hawkBit als Update-Server-Plattform
  • Verwalten von Updatebundles und Geräten
  • Tiered-Rollout-Management – verhindert den Totalausfall des Gesamtsystems

Ausfallsichere Updates

  • RAUC als Update-Controller
  • A/B System auf: eMMC, SD Card oder NAND Flash
  • Fail-Safe: Automatisches Prüfen auf beschädigtes Updatebundel
    • Power-cut-Safe durch atomare Updates
    • Prüfen auf erfolgreiches Updateinstallation

Manuelle Updates

  • auch ohne Update-Server via lokaler Speichermedien

Standardmäßige Integration im phyBSP

  • Open-Source-Software
  • Umfangreicher Support durch: FAE-Team und OSS-Community
  • Fester Bestandteil der PHYTEC BSP-Pflegestrategie

Update-Server Hosting

  • Hosten auf eigenem Server
  • oder durch Cloud Dienste (z.B. Microsoft Azure, ...)

Embedded Security _ Bereits integrierter Schutz für Ihre Produkte

In unserem phyBSP bereits enthaltene Security-Features:

  • Secure-Boot für Barebox (NXP-i.MX 6)
  • Secure-Boot für u-boot (NXP-i.MX 7, NXP-i.MX 8)
  • Signierter Linux-Kernel als FIT-Image
  • CAAM-Modul für die Verschlüsselung des Filesystems

Embedded Vision Middleware _ Die Softwareumgebung für Ihre Imaging-Lösungen

Solide Grundlagen

zur Software-Entwicklung

Für unsere phyCAM-Kameramodule erhalten Sie in unseren BSPs Softwareteiber auf V4L2-Basis. Middleware in Form von Bibliotheken ist ebenfalls enthalten oder kann hinzuinstalliert werden. Dazu zählen Bildverarbeitungsbibliotheken wie z.B. OpenCV, Halcon Embedded oder GStreamer, aber auch AI-Frameworks wie TensorFlow oder Lösungen für Over-the-Air–Updates.

GStreamer ist ein desktopunabhängiges, kostenfreies Multimedia-Framework mit zahlreichen Anwendern in der Linux-Community. Es enthält viele Bildverarbeitungsfunktionen und eignet sich besonders für den schnellen Aufbau und die Verifikation von Algorithmenketten in der Bildverarbeitung.

Mit dem textbasierten Tool lassen sich sehr einfach kleine Befehlsketten erzeugen, um Bilder aufzunehmen, mit vorhandenen Filteroperationen zu bearbeiten, auszugeben oder abzuspeichern. Es sind beispielsweise Tools vorhanden, um eine einfache IP Kamera mit Netzwerkstreaming aufzubauen. Dieses Software-Tool unterstützt zudem die direkte Grafikausgabe. Das standardmäßige PHYTEC Board-Support Package beinhaltet den GStreamer mit einem Großteil seiner Funktionen. 

 

Vorteile von GStreamer mit PHYTEC-Hardware:
 

  • GStreamer vorkompiliert in PHYTEC BSPs enthalten

  • kostenfreies Multimedia Framework 

  • offener Standard

  • sehr einfache Handhabung

  • sehr schnelle Umsetzung einfacher Bildverarbeitungsabläufe

  • Schnittstelle zu den phyCAM Kameras über V4L2

  • Zahlreiche Beispiele mit Zugriff auf phyCAM Kameras verfügbar: 
    Unter anderem Bildanzeige, Speichern, Komprimieren, Mehrkamerazugriff, Barcodescanner u.v.m.

MVTec HALCON ist die umfassende Standardsoftware für die industrielle Bildverarbeitung mit integrierter Entwicklungsumgebung (HDevelop). Seine Algorithmen gelten als sehr ausgereift und optimiert. Diese umfassende Bibliothek ist im industriellen Einsatz bewährt und bietet z.B. Blob-Analyse, Morphologie, Matching, Vermessung und Identifikation.

Diese Software beinhaltet modernste Bildverarbeitungstechnologien, wie beispielsweise umfangreiche 3D-Vision- und Deep-Learning-Verfahren. In der Halcon Bibliothek stehen über 2150 verschiedene Operationen zur Verfügung. MVTec HALCON läuft standardmäßig auf Linux-basierten ARM-Plattformen (32-Bit und 64-Bit) und ist auf verschiedene Mikroprozessoren/DSPs, Betriebssysteme und Compiler portierbar.

 

Vorteile von HALCON mit PHYTEC-Hardware:
 

  • über 2150 verschiedene Operationen
  • Optimiert für ARM mit NEON-Unit
  • einfache Programmierung in C, C++, C#, Visual Basic und Delphi 
  • integrierte Entwicklungsumgebung HDevelop 
  • Unterstützung von Multicore- und Multiprozessorsystemen 
  • Interface zu phyCAM Kameras via V4L2

 

Perfekte Kombination: Kamera, Mikroprozessor und HALCON Software

PHYTEC hat für ausgewählte leistungsfähige Mikroprozessoren eine Evaluierung von HALCON vorgenommen, um die Kombination mit unseren Boards und Kameras nachzuweisen (HALCON ready). Für ausgewählte Prozessoren werden Images (SD-CARD-Image_Nunki) mit HPeek/HALCON inkl. einen für die Bildaugabe notwendigen Windowsmanager (z.B.:  X11/Wayland) bereit gestellt. In Kombination mit einem der wichtigsten PHYTEC Vorteile, nämlich der Individualisierung der Hardware können somit sehr leistungsfähige, kleine und preiswerte Bildverarbeitungssysteme für Serienprodukte entwickelt werden.

 

Lizenzfreier Start mit HPeek

Von HALCON gibt es die lizenzfreie Demoversion HPeek, mit der die Performance des Zielsystems anhand mitgelieferter Beispiele evaluiert werden kann. Dazu analysiert HPeek Geschwindigkeit und Rechenleistung des Zielsystems und gibt kleine Benchmarks auf dem System aus. Die Entscheidung für den Umstieg auf eine Lizenzversion wird durch die Fakten der Evaluierung auf ein sicheres Fundament gestellt.

 

Easy Upgrade von HPeek auf HALCON

PHYTEC Systeme, auf denen HPeek installiert ist, sind bereits für einen späteren Einsatz der Lizenzversion HALCON ausgelegt. Der mit HPeek aufgespielte Interpreter für HDevelop Programmen verwandelt sich durch Erwerb der Lizenz spielend in die Vollversion. Somit können dann auch eigene HDevelop Scripte ausgetestet werden. Dies ist besonders in der Kombination mit den Livebildern der PHYTEC Kameras eine Entwicklungsvorteil.

  • Lizenz erwerben
  • Lizenzdatei einspielen 
  • Dongle aufstecken
  • Einschalten und los geht’s

OpenCV (Open Computer Vision) ist eine Cross-Plattform-Bibliothek für die Bildbearbeitung, Videoaufnahme und Analyse. Sie enthält Highlevel‑Eigenschaften wie z.B. Gesichts- oder Objekterkennung. OpenCV ist ein mächtiges Bildverarbeitungstool und punktet durch hohe Geschwindigkeit und viele Algorithmen aus neuesten Forschungsergebnissen.

Da diese Bibliothek nur an die Bedingungen der BSD-Lizenz gebunden ist, eignet sie sich auch für kommerzielle Produkte. OpenCV wurde für die Programmierspachen C, C++, Python und Java geschrieben. OpenCV benötigt für die Bildausgabe einen Window Manager (z.B. X11/Wayland).

 

Vorteile von OpenCV mit PHYTEC-Hardware:
 

  • Open Source Programmbibliothek mit schnellen Algorithmen für Bildverarbeitung
  • Einfache Integration von Bilddatenverarbeitung in Anwendungsprogramme
  • OpenCV ist u.a. unter C und C++ einsetzbar
  • Software unter den Bedingungen der BSD-Lizenz
  • Schnittstelle zu den phyCAM Kameras über V4L2
  • OpenCV ist vorcompiliert in den PHYTEC Vision-BSPs enthalten
  • verschiedene OpenCV Funktionen sind auch als GStreamer Plugins im BSP vorhanden (<gst-inspect-1.0 | grep opencv>) 
  • zahlreiche Beispiele mit Zugriff auf phyCAM-Kameras verfügbar (z.B. Bildanzeige, Speichen, Kantendeduktion)
  • Bootfähige SD-Card-Images mit OpenCV und X11 zur Darstellung von Bilddaten sind z.B. für das phyBOARD-Nunki Imaging Kit vorhanden

Automatisierte Tests _ für Hard- und Software

BSP-Funktionstest

Unsere Board-Support-Packages werden mit jedem neuen Release in unseren eigenen Testracks überprüft.

Über 1.000 Boottests von verschiedenen Bootquellen und auf verschiedenen Hardwareplattformen zeigen, ob die aktualisierten BSPs dauerhaft stabil booten und laufen.

Außerdem überprüfen wir alle Schnittstellen der Hardware. Die Simulation von Powercuts liefert Erkenntnisse zur Stabilität und Sicherheit der verwendeten Filesysteme. Je nach Anwendung und Priorität auf Performance oder Sicherheit werden anschließend Einstellungen für das Filesystem vorgenommen, zum Beispiel, ob Daten vor dem Schreiben gepuffert oder direkt geschrieben werden.

Auch Speichermedien (Bare Nand, SD, USB, eMMC) können in unseren Testracks einem Stresstest unterzogen werden, um Lebensdauer und Ausfallsicherheit zu evaluieren.

Durchblick im
Lizenz-Dschungel

Wir verschaffen Ihnen den Überblick über Ihre Softwarelizenzen. 

Dank der automatischen Generierung einer Übersicht aller im BSP verwendeten Lizenztexte werden ggf. vorhandene, kritische Lizenzen aus Userspace-Programmen einfach erkannt. In Zusammenarbeit mit dem OSADL (Open Source Automation Development Lab) bietet PHYTEC Unterstützung bei der Klärung von Fragen zur Verwendung von Open Source-Lizenzen und zum Schutz Ihres Know-hows in Applikationen.

  • PHYTEC ist Gründungsmitglied des OSADL. Alle Mitglieder können die umfassenden Services der Genossenschaft für Ihre Entwicklungen nutzen.
     
  • Profitieren Sie von unserem Know-how aus zahlreichen erfolgreichen Projekten und Anwendungen mit Open Source-Lizenzen für die Industrie.

Wie kommen Sie von Ihrer Idee
zum professionellen Serienprodukt?

 

Vereinbaren Sie einen kostenfreien Projektworkshop mit uns.
Schildern Sie uns Ihre Produktidee oder schicken Sie uns Ihre Spezifikationen.
Im Workshop erarbeiten wir gemeinsam die optimale Lösung.

Schulungen + Trainings _ Nutzen Sie unser Know-how für Ihre Produktentwicklung

Durch den Know-how-Transfer von unseren Experten zu Ihren Entwicklern gelangen Sie schneller ans Ziel!

 

Teilnehmer unserer Schulungen + Trainings erhalten ein solides Wissen zur professionellen Hard- und Software-Entwicklung.